IG-Metall SZ-Peine: Gegen Leiharbeit  und Rente mit 67

IG-Metall SZ-Peine: Gegen Leiharbeit und Rente mit 67

Auf der ersten Delegiertenversammlung der Verwaltungsstelle Salzgitter-Peine haben die 255 Mitglieder der IG Metall den neuen Ortsvorstand und die neue Geschäftsführung für die nächsten vier Jahre gewählt. Der neue Vorstand der IG-Metall.Vor mehr als 300 Metallern (darunter rund 50 Gäste) skizzierte der 1. Bevollmächtigte Wolfgang Räschke die Arbeit der letzten vier Jahre und betonte, dass die beiden Verwaltungsstellen Salzgitter und Peine in ihrer ersten gemeinsamen Amtsperiode gut zusammengewachsen sind.

Die neue Delegiertenversammlung positionierte sich deutlich, den politischen Weg für Arbeit und soziale Gerechtigkeit fortzusetzen. Als große Herausforderung für die IG Metall Salzgitter-Peine wird der Widerstand gegen das Atommüllendlager Schacht Konrad, das Thema Leiharbeit und der Kampf gegen die Rente mit 67 gesehen.

Aktuell steht jedoch die laufende Tarifrunde in der Metallindustrie im Mittelpunkt. Sollte es hier zu Auseinandersetzungen kommen, dann sieht sich die IG Metall vor Ort in den Betrieben gut vorbereitet und könne sich aktiv an Warnstreiks beteiligen. In diesem Zusammenhang erklärten sich die Delegierten solidarisch mit den im Warnstreik befindlichen Kollegen von Verdi.

Neu in die Geschäftsführung wurde die bisherige Bosch-Betriebsratsvorsitzende Brigitte Runge als Kassiererin gewählt. Räschke wurde als 1. Bevollmächtigter bestätigt und der bisherige Kassierer Matthias Wilhelm wurde für den in den Ruhestand ausscheidenden Horst Ludewig als 2. Bevollmächtigter gewählt.

Der neue Ortsvorstand vertritt die Interessen von rund 32.000 Mitgliedern. Die Mitglieder sind Elke Behmer (MAN), Andreas Blechner (VW), Heinz-Rainer Bosse (Funkwerk SZ), Hasan Cakir (SZFG), Baki Erkoc (Alstom), Günther Gehrmann (Bosch), Peter Gruber (SZFG), Torsten Gutsmann (PTG), Volker Hahn (Meyer), Björn Harmening (VW), Hartmut Heine (VPS PE), Simone Jassat (Voith), Brigitte Kaden (SMAG), Thomas Lehne (SZST), Gerhard Mengel (PUT), Ralf-Peter Sauthoff (Stoll), Burkhard Spießl (VPS SZ) und Markus Wacker (Magna).

Red/rwe