Neue Broschüre für Senioren im Kreis Peine ist kostenlos erhältlich
Die Macher der Infobroschüre (von links): Carmen Wodsack (PAZ), Anke Bode (Landkreis Peine) und Carsten Winkler (Anzeigenleiter PAZ).

Neue Broschüre für Senioren im Kreis Peine ist kostenlos erhältlich

Landkreis Peine. Druckfrisch liegt er jetzt der neue Seniorenwegweiser mit dem Titel „Älter werden im Landkreis Peine“ vor. Auf exakt 100 Seiten gibt es jede Menge nützliche Informationen für Senioren. Die gemeinsam vom Landkreis Peine und dem PAZ-Verlagshaus erarbeitete Broschüre ist kostenlos und liegt an 6o Stellen im gesamten Kreisgebiet aus.

So bekommen Interessierte ihn zum Beispiel beim Kirchenkreis Peine, den Gemeindebüros, bei Banken und Firmen, beim DRK, in der Sozialstation Peine und natürlich auch in der   gemeinsamen Geschäftsstelle von hallo Peine und PAZ.
„Auch die jetzt vorliegende Neuauflage dieser Broschüre wird Ihnen hoffentlich eine wichtige Orientierungshilfe im Alltag sein und Ihnen ermöglichen, sich in bestimmten Situationen besser zurechtzufinden“, erklärt Landrat Franz Einhaus in seinem Vorwort.
So erfahren Leser viele Details über Senioren- und Pflegestützpunkte, über den sozialen Dienst im Gesundheitsamt, über den Peiner Betreuungsverein, über Möglichkeiten einer kostenlosen Rechtsberatung und Prozesskostenhilfe und über mehr Sicherheit im Alter.
Ein weiterer Themenbereich sind die ambulanten Hilfen wie zum Beispiel die Familienpflege, Essen auf Rädern, über den Hausnotruf  und den Fahrdienst für Behinderte.
Die Infobroschüre enthält darüber hinaus Tipps, wie man seniorengerechte Wohnungen findet und welche Möglichkeiten es gibt, Zuschüsse zu beantragen.
Der Inhalt der Broschüre wurde maßgeblich von Anke Bode vom Landkreis Peine bestimmt. Sie ist zusammen mit ihren Kolliginnen die Ansprechpartnerin  für Senioren im Senioren- und Pflegstützpunkt Peine im Winkel 31. „Gerade die Neuerungen im Bereich der Pflegeversicherung haben eine Neuauflage der Broschüre notwendig gemacht“, macht Bode deutlich.
Für die Beantwortung von Fragen stehen sie und ihre Kolleginnen gern zur Verfügung. Erreichbar ist sie unter der Rufnummer (05171) 4019106.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.