VW plant digitale Testversuche in Wolfsburger Parkhaus
Parkhaus CongressPark: Die Ein- und Ausfahrtsspindel wird abgerissen und neu aufgebaut.

VW plant digitale Testversuche in Wolfsburger Parkhaus

Wolfsburg. Einen dicken Brocken hatte der Ortsrat Stadtmitte am Dienstag Abend zu schlucken. Hochbau-Chef Christian Brinsa stellte die 7,5 Millionen Euro teure Sanierung des Parkhauses CongressPark vor. Nur wenige Minuten zuvor hatte Kämmerer Werner Bocherding bei der Vorstellung des Haushalts das Gremium aufs Sparen eingeschworen. Nun denn, das Parkhaus zerfällt langsam aber sicher, „eine Alternative zur Sanierung gibt es nicht“, so Christian Brinsa.
1971 wurde das Parkhaus mit 795 Parkplätzen errichtet. Und nach 50 Jahren hat es massive Schäden – auch wenn immer mal wieder nachgebessert wurde. Vor allem muss die Ein- und Ausfahrtsspindel schleunigst erneuert werden, demnächst werden wohl die Parkdecks drei und vier aus Sicherheitsgründen gesperrt. Es gibt eigentlich nichts, das nicht neu gemacht werden muss. „Das kostet eine Menge Geld“, so Brinsa und rechnete vor: Am Ende habe man 10.000 Euro pro Parkplatz bezahlt. „Wir halten das aber für wirtschaftlich vertretbar“, so Brinsa.
Aber die Sanierung ist nicht alles: Zusammen mit Volkswagen und der Wohnungsbaugesellschaft VWI soll das Parkhaus digital werden. „VW hat Rieseninteresse dort Live-Test durchzuführen“, sagte Brinsa. Mehr konnte er nicht verraten. Die Gespräche dazu laufen. Außerdem stünde eine Photovoltaikanlage an der Fassade wieder zur Debatte.
PUG-Politiker Jens Tönskötter fragte nach einem Plan B, falls man der Vorlage nicht zustimme. Brinsa: „Das Gebäude sperren.“ Heidi Rehse (SPD) stellte fest: „Wir haben keine Wahl, wir müssen zustimmen.“ Bastian Zimmermann (Linke/Piraten) fragte: „Wird VW finanziell mit ins Boot geholt?“ Brinsa: „Volkswagen wird sich angemessen beteiligen.“
Am Ende gab es zwei Gegenstimmen für das Projekt aus dem Ortsrat Stadtmitte. Im Februar fällt der Rat der Stadt die endgültige Entscheidung. Dann soll auch ziemlich zügig mit dem Abriss und Neubau der Spindel begonnen werden. Dieser Bauabschnitt soll Ende des Jahres abgeschlossen sein, die Arbeiten sollen während des laufenden Betriebs stattfinden.