Treffpunkt für Flüchtlinge öffnet mitten in Lehre
Unterstützung vor Ort: Barbara Hennig von der Diakonie und Norbert Winkler vom Verein Willkommen in Lehre freuen sich auf die Eröffnung des Kulturtreffs an der Berliner Straße 56. Photowerk

Treffpunkt für Flüchtlinge öffnet mitten in Lehre

Lehre. Der Verein Willkom-men in Lehre eröffnet am heutigen Samstag um 15 Uhr seinen neuen Kulturtreff an der Berliner Straße 56 in Lehre gegenüber der NordLB. Der Vorstand hofft, dass das zentral gelegene Domizil zu einem festen Treffpunkt für geflüchtete Menschen und Einheimische wird.
Die Ehrenamtlichen haben eine Reihe von Ideen, um den Treff möglichst schnell mit Le-ben zu füllen. Neben der Un-terstützung bei Behördengän-gen steht Sprachunterricht für die Menschen aus anderen Ländern ganz oben auf der Liste. Auch Frauen mit kleinen Kindern sollen gezielt unterstützt werden. Derzeit sei es häufig so, dass der Vater einen Sprachkursus an der VHS besuche und die Mutter in dieser Zeit allein den Nachwuchs betreue, berichtet Vereinsvorsitzender Norbert Winkler. Zusätzlich soll es in dem Treff offene Zeiten für alle geben. Dann ist es möglich, dass die Bürger aus Lehre und Umgebung gezielt mit den geflüchteten Menschen ins Gespräch kommen.
Derzeit leben etwa 250 Menschen aus Ländern wie Afrika, Syrien, Pakistan und Afghanistan an unterschiedlichen Orten in der Gemeinde Lehre.
Bei der heutigen Eröffnung spielt eine afrikanische Trommelgruppe und es gibt Kulinarisches aus fernen Ländern. „Der neue Treff mitten im Ort ist ein riesengroßer Schritt für den Verein“, betont Norbert Winkler. Die zentrale Lage ist ein Vorzug, den der bisherige „Bildungstreff“ an der Alten Braunschweiger Straße in Flechtorf nicht hatte. Seit Mitte des Jahres unterstützen zwei Mitarbeiter der Diakonie Braunschweig die rund 25 Aktiven von Willkommen in Lehre bei Beratungs- und Bildungsangeboten.

❱❱ Wer den Verein unterstüt-zen möchte, kann sich online auf www.willkommeninlehre.de informieren.