Salzgitter: In der Stadt wird groß gebaut
Die Arbeiten in der Albert-Schweitzer-Straße gehen voran, derzeit wird die neue Asphaltdecke gegossen. Foto: pa

Salzgitter: In der Stadt wird groß gebaut

Salzgitter. Außer der inzwischen wieder betriebenen Baustelle an der Burgundenstraße in Salzgitter-Bad, die Ende November für den Verkehr geöffnet werden soll, arbeiten Straßenbaufirmen derzeit immer noch an zwei Großprojekten in Gebhardshagen und Lebenstedt.

Dazu gibt es neue Informationen aus der Pressestelle der Stadt. In Gebhardshagen wird derzeit Ausbau der Fahrbahn zwischen der Einmündung „Spring“ und Einmündung „Am Dorfrand“ in Asphaltbauweise mit einer Breite von sieben Metern und einem beidseitigen Schutzstreifen von 1,25 Metern erstellt. Aktuell werden die Gehwege in Pflasterbauweise erneuert. Ein kleiner Parkstreifen mit vier Stellplätzen nördlich der Einmündung Lustgarten ist fest eingeplant.
Soweit es möglich ist, sollen die Überwege barrierefrei gestaltet werden, inklusive taktiler Bodenindikatoren und Nullabsenkungen. Mit dem Ausbau „Vor der Burg“ wird auch die Straßenentwässerung neu geordnet. Ein neuer Regenwasser-Kanal wird im Ausbaubereich hergestellt. Die Vollsperrung zwischen der Einmündung „Am Dorfrand“ und der Einmündung „Sternbergstraße“ bleibt für weitere vier Wochen bestehen. Der Vollsperrungsbereich wurde bis hinter die Einmündung „Spring“ erweitert. Die Asphaltarbeiten sind am 4. und 5. Oktober geplant. Durch das Verschmelzen der zwei Bauabschnitte wird eine Verkürzung der Bauzeit erreicht. Dadurch kann der Verkehr schon Mitte bis Ende Oktober 2016 wieder durch Gebhardshagen fließen. Die Gesamtkosten betragen gut 700.000 Euro.
An der Lebenstedter Albert-Schweitzer-Straße werden aktuell die Bord- und Gossenanlagen auf der C & A-Seite gesetzt. In diesem Jahr belaufen sich die Kosten laut Stadt auf 1,3 Millionen Euro, darin sind die Kosten der ASG- und WEVG-Baumaßnahmen nicht eingerechnet. Voraussichtlich ab Ende September werden die restlichen Oberflächenbefestigungen zurückgebaut, anschließend Fahrbahn und Nebenanlagen neu aufgebaut. Die Arbeiten werden wahrscheinlich bis Mitte Dezember andauern. pa