Salzgitter wählt – jede Stimme zählt
Er darf wieder zählen: Detlef Czerny ist am morgigen Sonntag als Wahlvorsteher bei der Landtagswahl im Einsatz. Foto: rk

Salzgitter wählt – jede Stimme zählt

Salzgitter. Nach der Wahl ist vor der Wahl, heißt es in diesen Tagen in Niedersachsen. Nur drei Wochen nach der Abstimmug zum Bundestag sind die Menschen im Land am morgigen Sonntag wieder aufgerufen, sich für einen Kandidaten und eine Partei zu entscheiden. Knapp 74.000 Wahlberechtigte leben in Salzgitter.

Von 8 bis 18 Uhr öffnen morgen in Salzgitter wieder 100 Wahllokale, gut 1.000 Wahlhelfer sind im Einsatz, um die Stimmen auszuzählen. Einer von ihnen ist Detlef Czerny, der wie schon vor drei Wochen heute im Rathaus antreten muss und dort als Wahlvorsteher für einen der acht Briefwahlbezirke zuständig ist. Salzgitter ist bei der morgigen Landtagswahl in zwei Bereiche geteilt.
Der Wahlkreis 10 umfasst Wolfenbüttel-Süd und den Süden Salzgitters, Wahlkreis 11 den Norden der Stadt mit Lengede. Jeweils sechs Direktkandidaten treten an. 2013 gingen die beiden SPD-Politiker Marcus Bosse und Stefan Klein als Sieger hervor. Sie wollen ihr Mandat verteidigen.
Im Wahlkreis 10 stehen außer Marcus Bosse auf dem Stimmzettel Sarah Grabenhorst-Quidde (CDU), Ulrike Stuhlweißburg-Siemens (Grüne). Tim-Oliver Franzke (FDP), Selahettin Ince (Linke) und Jürgen Pastewky (AfD). Im Wahlkreis 11 sind es außer Stefan Klein noch Eugen Schmidt (CDU), Ercan Kilic (Grüne), Ulf Küch (FDP), Tim Höwing (Linke) und Michael Gröger (AfD).
Mit der Zweitstimme entscheiden sich die Bürger dann für eine Partei und deren Landesliste.

Mehr zur Wahl: ❱ Seite 4