Bau von La Patria geht zügig voran
Zufahrt zur Bergstraße: Die neue Wohnanlage La Patria kann künftig von der Bergstraße aus erreicht werden.

Bau von La Patria geht zügig voran

Gifhorn. Die Arbeiten an der neuen Wohnanlage La Patria zwischen Bergstraße und Schwarzem Weg kommen voran. Inzwischen ist die Zufahrt von der Bergstraße in das Wohnquartier im Bau.
„Wir sind dabei, den Endausbau der Straße vorzunehmen“, sagt Investor Dr. Uwe Marhenke. Mit dem Einbau der Deckschicht soll sie Ende Juli fertig sein.
Auch mit drei Immobilien des Stadtvillen-Typs I sei er in der Endphase des Baus. „Die ersten Einzüge wird es dort ab Mitte Juni geben.“ Diese Wohnungen vom Typ I seien bereits ausverkauft. Ab 1. September startet laut Marhenke der Einzug in das seniorengerechte Wohnen im Block B. Dort seien 15 von 24 Einheiten verkauft. Von den 68 Stadtvillen des Typs II seien 21 verkauft.
„Wir werden im Mai die Häuser anschließen und gehen in die Inbetriebnahme-Phase der ersten Blöcke“, sagt Marhenke zum Stand der Dinge bei der Erdwärmeversorgung. Auch die Bauarbeiten an der Tiefgarage seien auf der Zielgeraden, sie sollen innerhalb der kommenden beiden Wochen abgeschlossen sein.
Das 30-Millionen-Euro-Großvorhaben sieht auf 22.000 Quadratmetern Gesamtfläche 12.400 Quadratmeter Wohnfläche und insgesamt 140 Wohneinheiten verteilt auf Doppelhaushälften, Stadtvillen, Gartenhof- und Mehrgenerationenhäuser vor.